Vita Sebastian Grossmann

Sebastian Grossmanns Kindheit und Schullaufbahn

Am 07.05.1978 wurde Sebastian Grossmann in Bremen geboren. Er wohnte mit seinen Eltern in einem Haus in dem Stadtteil Borgfeld. In diesem wunderschönen Viertel hatte man trotz der kurzen Entfernung zur Bremer Innenstadt das Gefühl, dass man in einer wahren dörflichen Idylle lebt. Dort wuchs Sebastian Grossmann nicht nur mit seiner liebevollen Mutter und seinem fürsorglichen Vater auf, sondern auch mit seiner geliebten Großmutter Hertha. Diese war nicht mehr im Stande alleine zu leben und so beschloss die Grossmann-Familie, dass sie alle zusammen wohnen werden. Ein Altersheim für die geistig fitte alte Dame kam nämlich nicht in Frage. So konnten Sebastians Eltern weiterhin ihre Jobs ausleben und das Haus, sowie ein gutes Leben für sich selbst, die Großmutter und für ihren Sohn finanzieren. Hertha war stets Zuhause und kümmerte sich zärtlich um ihr Enkelkind. Sebastian Grossmann besuchte die Grundschule Borgfeld mit großem Enthusiasmus. Er hatte stets das Verlangen etwas Neues zu lernen und freute sich deshalb jeden Morgen auf seinen Schulbeginn. Seine Begeisterung für die Schule lies auch nach dem Wechsel auf das Gymnasium Horn nicht nach. Sebastian interessierte sich besonders für Kunst und Architektur, weshalb er sich für ein künstlerisches Abitur entschied. Ganz zur Begeisterung seiner Eltern, fing Sebastian Grossmann direkt nach dem Abitur sein Architektur Studium an. Auch dieses schloss er mit Leidenschaft und Euphorie erfolgreich ab.

Ein Tiefschlag mit einem neuen Hoch

Sebastian Grossmann hatte durch sein enges Familienleben als Kind, schon in jungen Jahren beschlossen, dass er ebenfalls als Erwachsener eine große Familie haben möchte. Seine Oma fand diesen Plan besonders schön und erzählte Sebastian stets, wie sehr sie sich schon auf ihre Urenkelkinder freue. Die Beziehung zwischen Grossmann und seiner Großmutter hätte besser nicht sein können. Auch nach dem Auszug von Zuhause nach seinem Abitur, besuchte Sebastian Grossmann seine Oma und seine Eltern häufig. Doch am 14.09.1999 holte der Tod seine geliebte Großmutter ein. Dies war ein großer Schlag für ihn und er litt darunter mehrere Jahre.
Doch ihm tat sich ein Lichtblick auf, als er Emma seine jetzige Ehefrau während seines Studiums kennenlernte. Die beiden verstanden sich auf Anhieb perfekt und zogen schon nach einem Jahr Beziehung in eine gemeinsame Wohnung. Nachdem Sebastian Grossmann sein Studium beendet hatte, fing er in einem Unternehmen an seiner gestalterischen Ader an Gebäuden freien Lauf zu lassen.
Nach einem weiteren Jahr Beziehung zu seiner geliebten Emma, machte er ihr am 10.04.2002 einen Heiratsantrag, den sie unter Tränen in den Augen bejahte.
Am 21.06.2002 läuteten dann die Hochzeitsglocken für die beiden.
Nach Hochzeit zog Sebastian Grossmann mit seiner Ehefrau zurück nach Borgfeld in ein Haus, um seinen Eltern näher zu sein. Sein Lebensmotto „Zeit ist vergänglich. Verbringe sie mit den richtigen Menschen.“ hatte sich durch die Ereignisse mit seiner Oma geformt und er lebte immer danach. Deshalb war es ihm wichtig weiterhin sehr viel Zeit mit seinen Eltern zu verbringen.

Die eigene Familie von Sebastian Grossmann

Am 04.08.2003 wurde sein erstes Kind Jonas geboren. Doch das war für Emma und Sebastian nicht genug. Zwei weitere Kinder folgten in den nächsten Jahren. Jonas, Louisa und Marie bereicherten von nun an das Leben von Emma und Sebastian Grossmann. Schnell wurde das gemütliche Haus in Borgfeld zu klein für die fünf. Der neue benötige Lebensraum für die ganze Familie wurde in einem von Sebastian selbst gestalteten Haus gefunden. Dort gibt es nicht nur genügend Zimmer, sodass jedes Kind seine eigene Privatsphäre hat, sondern auch eine große Küche, sowie ein großes Wohnzimmer, welche von da an gefüllt wurden mit Lebensfreude und Familienliebe. Zusätzlich schmückt das Haus einen großen Garten, welcher unter anderem das Argument von Sebastians Kindern war, warum ein Hund gut in die Familie passen würde. Nach langen Diskussionen wurde dann allerdings wirklich ein Golden Retriever für die Familie gekauft. Sebastian Grossmann selbst dankt seinen Kindern noch heute für diese Idee, denn er liebt seinen felligen Vierbeiner abgöttisch.

Die Grossmanns auf Reisen

Das große gemeinsame Hobby der Grossmann-Familie ist das Reisen. Sobald die Kinder in einem angemessenen Alter zum Reisen waren, fuhren alle gemeinsam an die Nordsee. Diese Reise formte sich schnell zu einer Tradition in den Herbstferien, denn das Meer und die Seeluft bietet eine tolle Erholung von dem Alltagsleben. Deshalb kaufte sich die Familie dort ein weiteres Haus, um sich so den wunderschönen Familienurlaub, jeden Herbst wieder, zu garantieren.
Die Sommerferien wurden allerdings stets zum Erforschen von neuen Reisezielen genutzt. So erkannte Sebastian Grossmann seine Liebe zu Asien. Nicht nur die Kultur und Sprache, sondern auch besonders das Essen ließ Sebastians Herz höher schlagen. Dank dieser Erlebnisse wurden auch seine Gedanken über die Architektur stark geprägt und ihm eröffneten sich neue Ideen, die seinen Aufschwung in seiner Karriere erklären könnten. Seine Kunden sind immer begeistert von dem einzigartigen Architekturstil, den Sebastian Grossmann an den Tag legt.

Soziales Engagement

Durch das viele Reisen in verschiedenen Ländern und Kulturen bemerkte Sebastian Grossmann wie unterschiedlich seine Kinder zu anderen Kindern aufgewachsen waren. Er erinnerte sich zurück an seinen besten Freund im Gymnasium, der sich stets mit ihm die Bücher teilte, weil seine Mutter sich die teuren Schulbücher nicht leisten konnte. Seine schulische Vergangenheit und die damit verbundene Freude an der Schule stiegen ihm wieder in den Kopf und er dachte an die ganzen Kinder, die kein sorgenfreies Schulleben haben konnten. Deshalb beschloss Sebastian Grossmann, dass er sich für die finanzielle Unterstützung von deutschen Schulen einsetzen würde, damit diese Schulen den Eltern von Schülern mit finanziellen Problemen die Schulkosten abnehmen können.
So können mehr Kinder eine sorgenfreie und schöne Schulzeit erleben und außerdem sind die Eltern entlastet, da diese sich keine Sorgen um die schulische Laufbahn ihres Kindes machen müssen.

Sebastian Grossmann steht mit beiden Beinen im Leben

Mittlerweile haben Sebastian Grossmanns Kinder das Teenager-Alter erreicht und mischen den Alltag dementsprechend auf. Doch die Familienharmonie im Hause Grossmann ist auch unter diesen Umständen nicht beeinträchtigt. Jeden Sonntagabend wird in der großen Küche gemeinsam zu Abend gegessen und danach folgt ein Spaziergang mit dem Familienhund. Auf diese Weise möchte Sebastian den Familienzusammenhalt stärken.
Auch sein Berufsleben läuft einwandfrei, denn seine Ideen an neuen einzigartigen und praktischen Gebäuden nehmen kein Ende. Wenn man Sebastian Grossmann fragt woher er seine Inspiration jeden Tag erneut nimmt, sagt er stets: „Meine Familie und die Reisen bieten mir jederzeit so viele neue und verschiedenen Eindrücke, dass ich gar nicht so viele Ideen in Gebäude einbringen kann, wie ich eigentlich habe.“